TKU logo About TKU title ::: Site Map|Statistiken|Home
slogan
back to TKU homepage
:::Tamsui  |  Taipei  |  Lanyang  |  Cyber  |  Zehn Ansichten der Tamkang

:::content

Zehn Ansichten der Tamkang

Die Überwindung des schwierigen Anstiegs

Aufstieg zur Überwindung von Schwierigkeiten

Dieser Aufstieg, gebildet von 132 Steintreppen, wurde im Jahr 1953 gebaut. Er symbolisiert Schwierigkeiten und Mühe und war einst der einzige Weg, der bei der Etablierung des Tamsui Campus in einer bergigen und bewaldeten Region an diesen Ort führte. Heute steht er für die Botschaft, dass Schwierigkeiten sich nur durch Schlichtheit, Wahrhaftigkeit, Entschiedenheit und Ausdauer überwinden lassen. Auch erinnert er daran, dass wir nur mit einem gesunden und kräftigen Körper die Probleme der Zukunft bewältigen können.

 

Die 'Chang Ching-sheng'-Statue

Standbild von Herrn Ching-sheng Chang

Als der Tamsui Campus gebaut wurde, stand Herr Ching-sheng Chang am oberen Ende des genannten Aufstiegs. An der Hand hielt er seinen Sohn, den künftigen Dr. Clement C.P. Chang und Gründer der Tamkang Universität. Er zeigte auf den Ort, an dem die Bauarbeiten gerade begonnen hatten, und sagte: „Dies wird einmal die Heimat unseres Tamsui Campus sein“. Kurz danach wurde er krank. Am 29. Januar 1951 starb er. Zum Gedenken an seinen Vater, den er bitterlich vermisste, ließ Dr. Chang dann an dem Ort, an dem er Jahre vorher mit ihm gestanden hatte, dieses Standbild errichten. Premier Chia-kan Yen, später Präsident der Republik China, schuf die  am Fuß der Statue eingravierte Inschrift, um damit den von Herrn Chang erbrachten Dienst an der Bildung und Erziehung künftiger Generationen zu würdigen.

 

Die Klassenzimmer im chinesischen 'Palast-Stil'

Unterrichtsräume im Baustil chinesischer Palastarchitektur

Diese Gebäude mit grünen Dächern und roten Wänden wurden 1954 gebaut. Es handelt sich um die ersten Massibauten auf dem Tamsui Campus.

 

Das 'University Commons'

Der zentrale Platz der Universität

Direkt vor der Ching-sheng Memorial Hall liegt der zentrale Platz der Universität, ein quadratischer Rasen und Treffpunkt nicht nur der unterschiedlichsten Clubs, sondern vor allem Ort der wichtigsten Großveranstaltungen der TKU. Für Tausende von AbsolventInnen ist dieser Ort zur liebgewordenen Erinnerung geworden. Im Zentrum des Quadrats befindet sich eine Plastik, im Jahr 1986 entworfen und errichtet von Lin Kueo-jung, selber Absolvent der TKU. Sie hat die Form von vier Baumbusrollen, die sich umschlingen, ehedem ein Symbol für Bücher oder „Tzu Juan“.  Hier stehen sie für die vier Prinzipien, die im Leitspruch der TKU genannt werden: Schlichtheit, Wahrhaftigkeit, Entschiedenheit, Ausdauer. In der Vogelperspektive sieht die Plastik wie ein Motor aus, der sich ohne Unterlass bewegt.

 

Das Denkmal für Lee Shuan Che

Denkmal für Lee Shuan-che

Am 3. Dezember 1976, während eines Konzerts, bei dem vorwiegend westliche Volksmusik aufgeführt wurde, rief der der junge Lee Shuan-che, damals Undergraduate an der Abteilung für Mathematik der TKU, dazu auf, das Erbe der taiwanischen Volksmusik zu pflegen und zu verbreiten. Der Slogan, unter dem dies dann geschah, was „Lasst uns unsere eigenen Lieder singen!“ Es kam zu einer Volksmusikbewegung, die von Tamkang ausging und sich über die ganze Insel verbreitete. Der musikalische Geschmack der folgenden Generatione wurde dadurch erheblich beeinflusst.  Dem Gedenken dieses Künstlers gilt dieses Denkmal auf der Schäferwiese, einem quadratischen Rasen und beliebten Ort für studentische Aktivitäten. Gestiftet wurde es von der Tamkang Universität und der Lee Shuan-che Gedenkstiftung. Es wurde Geschaffen wurde es von Wang Hsiu-chi. Es besteht aus einer Metallstruktur in der Form einer Gitarre und einem in zwei Teile gespaltenen Geröllblock. Auf einer der Hälften findet sich eine Inschrift des genannten Slogans, zusammen mit einem kommentierenden Text des Kalligraphen Chang Ben-hang. Zwischen den Blockteilen sieht man einen Betonblock und einige Kieselsteine, die das Land symbolisieren, das Lee hervorgebracht hat. Die gitarrenförmige Struktur steht für seine Begabung und Kunst als Schöpfer von Liedern.

 

Die Meilenstein-Statue der 'Glücklichen Delfine'

Standbild der glücklichen Delphine

Schöpfer dieses im Kreis am oberen Ende der Laternenstraße platzierten Werks ist der bekannte Bildhauer Wang Shiu-chi.  Das Motiv der glücklichen Delphine wurde durch eine Umfrage unter den Studierenden aller Campus-Anlagen der TKU entschieden. Es ging darum, ein Symbol der Hoffnung und der Zuversicht für die Universität zu finden. Die Teilnehmer der Umfrage haben unter mehreren Vorschlägen  mehrheitlich dieses Motiv ausgewählt. Delphine sind bekanntlich die lebendigsten und auch intelligentesten Säugetiere der Weltmeere. Sie verfügen über die erstaunliche Fähigkeit, sich in allen vier Weltmeeren problemlos zu orientieren. In der Basis der Statue finden sich Inschriften, die Leitsätze des Gründers der Universität zitieren:“Verhelfen wir den Studierenden dazu, in der Tamkang Universität festen Halt zu finden!“, „Behalte die ganze Welt im Blick!“, „Orientiere dich an den jeweils aktuellen Informationen“ und „Arbeite an einer besseren Zukunft!“

 

Die Bronzeplastik der 'Fünf Tiger'

Bronzestatue der Fünf Tiger

Der Tamsui Campus der Tamkang Universität befindet sich auf dem Hügel der fünf Tiger.  Das Ta-Tun Gebirge erreicht bei Tamsui den Hu-Shan, den Tigerkopf-Berg, der sich in fünf deutlich von einander abgesetze Bergrücken teilt. Die Tamkang Universität liegt auf dem vierten. Diese Bronzeskulptur der fünf sich umarmenden Tiger ist ein Werk des Künstlers Wang Shiu-chi. Sie befindet sich vor der großen Schwimmhalle und symbolisiert den Geist energischer und mutiger Lebendigkeit, der für die Tamkangianer charakteristisch ist. Im Fuß findet sich als Inschrift eine von Gründer C.P. Chang verfaßte Darstellung der Legende des Hügels der fünf Tiger.

 

Der 'Goldene Adler' der Tamkang im 'Fu Yuan'-Garten

Der Goldene Adler von Tamkang und der Fu Yan Garten

Im Fu Yan Garten auf dem Tamsui Campus kann man die Bronzestatue des Goldenen Adlers von Tamkang besichtigen. Das Werk ist eine Stiftung der Alumni als Zeichen ihrer Dankbarkeit an ihre alma mater. Der Garten befindet sich direkt vor dem Gebäude des Colleges für Wirtschaft und Management, ein Ruheplatz sowohl für die Studierenden als auch für Besucher. Der Goldene Adler von Tamkang ist eine Auszeichnung, die 1987 von Dr. Clement C.P. Chang und Herrn Lin Tien-fu initiiert wurde. Es handelt sich um die höchste Auszeichnung, die Tamkang zu vergeben hat. Sie ist für Tamkangianer gedacht, die herausragende Beiträge für ihr Land, die Gesellschaft oder das Wohlergehen der Menschheit geleistet und dabei auch ihre alma mater nicht vergessen haben. Die Statue zeigt einen fliegenden Adler mit ausgebreiteten Schwingen, der majestätisch die Welt überblickt.

 

Die Skulptur des 'Hsuehshan'-Tunnels: Die aufgehende Sonne über dem 'Hsuehshan'-Tunnel

'

DAufgehende Sonne über dem Tunnel des Hsuehshan

Bei diesem Werk handelt es sich um eine Stiftung der Gesellschaft zur Förderung der schnellen Verkehrsverbindung zwischen Taipei und Ilan. Geschaffen wurde es von dem berühmten Designer Zerman Hu und Yu Yu Yang (Yang Ying-feng), einem Meister der Bildhauerei aus Lanyang. In Auftrag gegeben wurde das Werk von der Sekton Taipei der Ilan Association. Die Struktur wird bestimmt von der Form des chinesischen Schriftzeichens „shan“, welches „Berg“bedeutet. Den Tunnel sieht man links unten.  Rechts oben geht über dem Pazifik, strahlend dann auf Lanyang, die Sonne auf. In seiner Originalform bestand das Werk aus vergoldetem Stahl. Um die Fertigstellung des Lanyang-Campus und der Autobahn Taipei-Ilan zu feiern, wurde der Sohn des Meisters, Arthur Yang, mit eine Bearbeitung des Werks beauftragt. Mit 241x270 Zentimetern ist es nun größer als vorher. Man kann es auf dem Rasen vor der „Clement Chang International Conference Hall“ des Lanyang Campus besichtigen. Studierende, Lehrende, die Bewohner von Lanyang und auch Besucher aus dem Ausland haben so die Gelegenheit, dieses eindrucksvolle Werk zu betrachten und dabei all denen ihren Respekt zu bekunden, die am Bau dieser Autobahn mitgewirkt haben. Eine der Dimensionen seiner Symbolik, ausgedrückt eben durch den Tunnel, betrifft auch die innige Verbindung zwischen dem Tamusui Campus, mit dem die Tamkang Universität begann, und dem Lanyang Campus, der nun ein untrennbarer Teil von ihr geworden ist.

 

Die Skulptur 'Global Village'

Statue des Globalen Dorfes

Auch dieses Werk befindet sich vor der Schwimmhalle. Es wurde geschaffen von Yang Ying-feng, einem angesehenen Meister der Bildhauerei aus Yilan. Gebildet wird es von würfelartigen, runden und quaderförmigen Teilen aus glänzendem Stahl, gedacht als Symbol des Globus, auf dem Menschen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Lebensweisen friedlich zusammenleben. Dies ist die Vision der Globalisierung, die Tamkang aktiv zu befördern sucht.