Drei Alumni haben den Golden Horse Award für „The Bold, the Corrupt and the Beautiful“ und „The Great Buddha“

Post Date: 2017/12/27
Auf der 54ten Verleihung des Golden Horse Award haben die Alumni der Tamkang Universität eine brillante Leistung gezeigt und drei Preise abgestaubt. Das Werk des Alumni der Abteilung für Massenkommunikation, Yang Yazhe, „The Bold, the Corrupt and the Beautiful“ hat den höchsten Preis für den besten Film, einen Preis für die beste weibliche Hauptrolle und einen Preis für die beste weibliche Nebendarstellerin bekommen. Zusätzlich gab es dafür noch einen inoffiziellen Preis, weil der Film vom Publikum als bester Film ausgewählt wurde. Der Alumni, Lin Shengxiang, von der Verkehrsmanagmentabteilung (jetzt Abteilung für Transport) hat mit „The Great Buddha“ einen Preis für die beste Filmmusik gewonnen. In Zusammenarbeit mit dem Alumni, Wang Zhaohua, von der Chinesischabteilung hat „The Bold, the Corrupt and the Beautiful“ auch die beste Filmlied (You Wu) gewonnen.

Die Geschichte „The Bold, the Corrupt and the Beautiful“ handelt von drei Frauen aus drei verschiedenen Generationen während der Tang-Regierung. Es geht um die drei Frauen und wie sie in den komplizierten Beziehungen zwischen Geschäftsleben und Politik ihre Ränke schmieden, um an Reichtum zu kommen. Aber ein Mordfall, der eine ganze Familie auslöscht, verändert die Schicksale der drei Frauen und lässt die alle eine andere Richtung einschlagen. Es gibt auch noch die Themen von „weißen Handschuhen“, von „Landspekulationen“ und „Mordfällen“. Dies sind alles Themen, die in der taiwanesischen Kinolandschaft nicht so oft vorkommen. Yang Yazhe sagte, dass ihm die Inspiration für den Film vor zehn Jahren gekommen sei, bei einer Felduntersuchung. Dabei sah er, wie sich die Eltern der Studenten versammelten und einige Studenten grob wegzuschieben versuchten, die verdächtigt wurden Aids zu haben. Diese Erwachsenen gaben vor aus Liebe zu handeln, aber sie haben vor den Augen der Kinder die Schwächsten drangsaliert. Keine Liebe zu haben, ist fürchterlich. Diese Idee hat sich damals in sein Herz verwurzelt. An dem Plot hat er fast drei Jahre geschrieben und eine große Anzahl an Material studiert sowie verlässliche Leute als Quellen konsultiert. Damit hat er allmählich den Rahmen des Films aus immensen und komplizierten Wirtschafts- und Regierungsbeziehungen konstruiert. Yang Yazhe dank seinem Team: „Den Preis für den besten Film zu umarmen, das ist dem Fleiß des ganzen Filmteams zu verdanken. Das macht mich sehr froh, weil diese Ehre größer ist als wie wenn es nur die eigene Leistung wäre.“

 Yang Yazhe bedankt sich auch bei seiner Alma Mater. Einst hat er in der Tamkang Universität die Kurzvorstellung der Uni, „Wo ist Guanyin“, gedreht. Am 60.Jubiläum der Universität hat er auch einen Film gedreht: „Was und die Tamkang Universität gelehrt hat“. Es geht um die Erziehung der Tamkang Universität und den Einfluss der Alumni.

 Am 1. Dezember hat die Alumnivereinigung der Abteilung für Massenkommunikation eine Aktivität veranstaltet, bei der sie das ganze Kino für den Film „The Bold, the Corrupt and the Beautiful“ gebucht hat. Mehr als 360 Kommilitonen und Alumni haben daran teilgenommen. Yang Yazhe war nach dem Film anwesend für eine Diskussion. Der Assistenzprofessor, Wang Weici, hat Yang Yazhe am 5.Dezember um 10 Uhr eingeladen eine Vorlesung zu halten.

 Lin Shengxiang hat sieben Goldpreise für die Melodie und acht Goldpreise für die Musik bekommen. Das erste Mal hat er zwei Preise für die Hintergrundmusik in einem Film bekommen. Er hat den Preis für die beste Filmmelodie bekommen. Wang Zhaohua, der als Hakka der Musik Wörter verleiht und die Lyrics in Taiwanesisch verfasst hat, hat mit der Ballade, die von Lin Shengxiang für den schwarz-weiß Film gesungen wurde, dem Film eine melancholische Atmosphäre verliehen. Weil er den Film „The Great Buddha“ sehr mochte und selber nur einen Monat Zeit hatte für sein Werk, hatte er es sehr stressig. Er bedankt sich für die reichlichen Kommentare und Ratschläge des Musikers, Lin Qiang. Außerdem hat er beim komponieren der Schlussmelodie daran gedacht, dass Wang Zhaohua die Lyrics verfassen solle. Durch Zhong Menghong hat er sich dazu entschlossen, obwohl er es erst nicht geplant hatte. Er hat Wang Zhaohua angefragt und mit ihm die Lyrics im Tonstudio aufgenommen. Satz für Satz wurde der „richtige Ton“ in taiwanesischer Aussprache ausgenommen bis das Werk komplett war.
picture of the hot news
back