Die Kulturgüteraustellung der ausländischen Studenten – Jedes Land im 360-Grad Winkel

Post Date: 2016/4/1
Am Mittag des 15.03. hat die diesjährige Eröffnung der „Kulturgüterausstellung der ausländischen Studenten 2016“ in der Black-Swan-Ausstellungshalle stattgefunden. Die Universitätsleiterin, Flora Zhang, der stellvertretende Direktor der Planungsabteilung des Erziehungsministeriums, Xie Shuzhen, der Vizepräsident der Abteilung für internationale Beziehungen, Dai Wanqin, der Fakultätsleiter von der Business und Managementfakultät, Qui Jianliang, die Fakultätsleiterin der Fremdsprachenabteilung, Chen Xiaoque, die Leiterin des Büros für internationale Angelegenheiten, Li Peihua, und der Leiter des Büros für Internationale Angelegenheiten der I-Shou Universität, Lin Xushu, waren bei der Eröffnung und haben alle zusammen für dieses wunderbare Projekt zusammengearbeitete. Als die Universitätsleiterin, Flora Zhang, eine Rede hielt, erwähnte sie, dass sich in diesem Jahr ausländische Studenten aus 73 verschiedenen Ländern in der Tamkang eingeschrieben hätten. Insgesamt seien das 1800 Studenten. Die Tamkang hat aufgrund dieser Internationalisierung die Bestätigung des Erziehungsministeriums erhalten, „das Planprojekt für die Popularisierung der globalen Mobilisierungskraft der jungen Studenten und deren Ergebnisse“ im Jahr 2016 zu organisieren. Dies ist nicht nur ein Austausch zwischen den Ländern, sondern auch eine besondere Veranstaltung, welche die Internationalisierung zeigt.

Das Thema des diesjährigen Projekts ist „Die Kultur im 360 Grad-Winkel“. Die Konzeption wird durch zeitgemäße Methoden erreicht. Man stellt die Landschaft, die Architektur, das Leben und ähnliche lokale Begebenheiten der Bevölkerungen von jedem Land vor. Es gibt vier große Austellungsbereiche: Kultur, Speisen, Kleidung und Spiele. Jeder Ausstellungstand ist wie beim Spiel Monopoly miteinander verbunden. Es werden Kulturgüter, Spiele und Speisen aus Malaysia, Hong Kong, Macau, Indonesien, Europa, Amerika, Afrika, China, Taiwan und von den Ureinwohnern ausgestellt. Die ausländischen Studenten haben sich traditionelle Kostüme aus ihren Ländern angezogen und führen die teilnehmenden Gäste durch die Ausstellung. In den folgenden vier Tagen gibt es Modeshows, Volkslieder, traditionelle Tänze sowie Vorführungen mit tradionellen Trommeln.

Cai Peizi, ein Student der Englischabteilung im zweiten Jahr, sagt: „Die Landkarten und die Fotos auf den Ständen des Verbandes der ausländischen Studenten sind ziemlich beeindruckend. Die traditionellen Kostüme, welche die Studenten tragen, sind ein richtiger Blickfang.“
back