IBM-Vizepräsidentin Zhou Yi kündigt Förderung durch SUR an

Post Date: 2017/10/1
Die IBM-Vizepräsidentin und Vertriebsleiterin für Großchina Zhou Yi besuchte am 26. September die Tamkang-Universität und verkündete bei einem Treffen mit Rektorin Chang Chia-I die gute Nachricht, dass das Zentrum für Intelligente Automatisierung und Robotik der Universität durch IBMs Shared University Research-Programm (SUR) gefördert werden wird. Damit ist die Tamkang-Universität im laufenden Jahr die erste Universität, der eine solche Förderung zuteilwird. Gleichzeitig ist dies auch ein erstes Ergebnis der Kooperation beider Seiten, die seit dem Frühjahr dieses Jahres besteht.

Nachdem IBM und die Tamkang-Universität ihre Kooperation am 28. April bekanntgegeben hatten, begannen das Zentrum für Robotik und IBM eine Reihe gemeinsamer Projekte, einschließlich Sommerferien-Praktika von Studierenden der Universität bei IBM, der Nutzung der Watson-Cloud-Plattform für die Erforschung und Entwicklung von Robotern, sowie der Planung des Antrages für SUR. Der Kern des Programmes ist eine tiefgehende Förderung des Lernens. Die technische und personelle Unterstützung durch IBM wird, zusammen mit der Watson-Cloud-Plattform, einschließlich fortschrittlicher Analysemethoden, wie Sprach- und Bildidentifikation und Sprachanalyse, dem Zentrum für Robotik vom 1.9.2017 bis 31.8.2018 zur Verfügung stehen.

Im Anschluss hielt Frau Zhou Yi einen Vortrag mit dem Titel “Wie kann man das Leben haben, das zu einem selbst passt?”, dem sowohl Rektorin Chang als auch der Generalsekretär der Universität, He Qidong, und der Dekan der Fakultät für Ingenieurswissenschaften, Xu Huihuang, beiwohnten. Rektorin Chang merkte in ihrer Ansprache an: „Wir fühlen uns geehrt, dass Vizepräsidentin Zhou unserer Einladung zu einem Vortrag gefolgt ist. Von den persönlichen Erfahrungen einer Frau, die in der IT-Branche erfolgreich ist, können unsere Studierenden zweifellos ungemein profitieren.“ In ihrem Vortrag stellte Zhou Yi drei wichtige Maximen aus ihrem Berufsalltag vor: „Selbst und Nicht-Selbst“, „Nach Veränderung streben und nicht verändern“ sowie „Geschicklichkeit und Talent“. Weiter stellte sie fest, dass in der gegenwärtigen Arbeitswelt Interdisziplinarität und Toleranz betont würden. Während der Diskussion interagierte sie lebhaft mit den Studierenden und ermunterte sie, den Mut aufzubringen, ihre Träume zu verfolgen. Kein Traum über die Zukunft sei übertrieben. Die Studentin im 2. Jahr Cui Wenxin, die ursprünglich eher pessimistisch in die Zukunft geblickt hatte, äußerte, dass der Vortrag sie sehr ermutigt habe.

Anschließend nahm Zhou Yi an der Veranstaltung „Zwei Feiertage gemeinsam begehen, gutes Essen gemeinsam genießen” der Frauenvereinigung teil, bevor sie schließlich das Zentrum für Robotik besuchte, wo sie von Institutsleiter Weng Qingchang begrüßt wurde. In einem herzlichen, von einer Computervorführung begleiteten Austausch erläuterten Studierende Zhou Yi die ersten Forschungsergebnisse, die unter Verwendung von Watson erzielt wurden, und die Forschungsrichtung. Der Doktorand Chen Gonghan, der im Sommer ein Praktikum bei IBM absolvierte, bedankte sich für den Schub, den die Robotik-Forschung durch die Möglichkeit zur Nutzung der Watson-Cloud-Plattform erhalten habe.

back